Feedback

Hier findest du Rückmeldungen zu Einzelsitzungen in Systemischer Kinesiologie, zu Systemischen Aufstellungen und zu den Jahrestrainings. Die Namen wurden aus Persönlichkeitsschutz geändert.

Feedback einer Klientin nach Auslösung ihrer «Todessehnsucht».

Mehr als 3 Jahre war ich verzweifelt auf der Suche nach einer neuen Stelle und erhielt Absage um Absage. Ich war sehr oft am Boden zerstört. Da mich mein Job so unglücklich machte, war ich sogar kurz davor, einfach so zu kündigen.
Meine zwei Hauptprobleme, weshalb ich zu Ursula ging, waren, dass ich keine neue Arbeitsstelle fand und dass ich immer wieder übermässig aggressiv war. Obwohl wir bei der ersten Kinesiologiesitzung meine Hauptprobleme noch nicht angeschaut haben, sondern zuerst meine «Todessehnsucht» bearbeiteten, hat sich schon nach der ersten Sitzung praktisch alles verändert. Das Auflösen des unbewussten Konfliktes in mir, dass ein Teil von mir sterben und ein anderer Teil von mir leben möchte, der sogenannten «Todessehnsucht», hat diese beiden Hauptprobleme von mir ebenfalls mitgelöst.
Nach der Auflösung der Todessehnsucht, war vieles komplett anders. Statt unbewusst sterben und tot sein zu wollen - wollte, durfte und konnte ich nun leben und Freude am Leben haben. Diese tief vergrabenen, destruktiven Glaubenssätze konnten nun transformiert werden.
Meine Ausstrahlung war ganz anders geworden und die Auswirkungen zeigten sich rasch. Circa 1 Monat nach der ersten Sitzung erhielt ich endlich einen neuen Job und zwar nicht irgendeinen Job, sondern genau den Job, welchen ich immer schon haben wollte. Ich konnte mein Glück kaum fassen, als es nach nur einer Sitzung bei Ursula, nach der Auflösung meiner «Todessehnsucht» geklappt hat und dies obwohl wir dieses Thema, eine neue Stelle kriegen, noch nicht spezifisch angeschaut hatten. Auch dass ich bei der monatlichen Menstruation schnell genervt, gereizt und aggressiv war verschwand. Dieses Thema hatten wir ebenfalls noch nicht kinesiologisch «korrigiert" und trotzdem bemerkte ich, dass sich dies auch enorm geändert hatte. Ich war viel gelassener, das Gefühl jemanden am liebsten zu erwürgen verschwand vollkommen.
Ich bin sehr dankbar, dass sich so vieles zum Positiven hin verändert hat. Ich bin nun viel energiegeladener und motivierter. Ich bin unendlich froh, dass ich bei Ursula in der Kinesiologiesitzung war und freue mich auf die nächsten Sitzungen. Ich habe noch einige Themen, die ich bearbeiten und negative Überzeugungen, die ich auflösen möchte. 
Liebs Grüessli Rahel

 Feedback einer Klientin nach dem Auflösen ihrer «Todessehnsucht»

Immer wieder kam ich in meinem Leben in Kontakt mit Gefühlen wie "Ich mag nicht mehr...", "Ich halte das nicht mehr aus...", "Mir ist alles zu viel, "Was soll das alles eigentlich...?". Der Gedanke "Wenn ich einfach verschwinden könnte..." begleitete mich oft, wenn ich in beengende, scheinbar aussichtslose emotionale Situationen geraten war oder mich das Leben mit Themen konfrontierte, die schmerzvoll für mich waren. Zugleich spürte ich immer, dass diese Todessehnsucht auch mit Personen aus meiner Familie zu tun haben muss.
In der kinesiologischen und systemischen Arbeit in Einzelsitzungen mit Ursula hat sich diese Todessehnsucht auf einer tiefen Ebene gelöst. Ich konnte das, was nicht zu mir gehört loslassen. Es scheint, dass dies grundlegend wichtig ist, denn jetzt wage ich mich an die Themen heran, die mir immer so viel Stress gemacht haben - und Schritt für Schritt tut sich mir meine eigene Welt auf.
Ich fühle mich heute bedeutend freier, geerdeter. Ich bin bereit und offen, das, was mir im Leben begegnet, anzunehmen.

Was mir als "Kontrollfreak" an dieser Arbeit besonders gefällt und guttut: Mit dem Kopf ist gar nichts zu machen! Die Veränderung und Befreiung passiert in feinen inneren Herz-Räumen. 

Burnout - Ausgebrannt sein

Vor fast einem Jahr kam ich zum ersten Mal zu dir, fühlte mich ausgebrannt, erschöpft, hatte Schlafstörungen, kam mit meinem Leben nicht mehr zurecht und wollte zum Arzt wegen meiner immer häufiger auftretenden Durchblutungsstörungen in den Zehen und Fingern.
Ich erzählte meiner Mitbewohnerin davon und sie schenkte mir ihren Termin bei dir. Nach der Behandlung war ein Arztbesuch wegen Durchblutungsstörungen nicht mehr notwendig. 

Ich war beeindruckt, wie passend die verdrängten Gefühle zu meinen Beschwerden waren. Betäubt, empfindungslos, abgekoppelt - Gefühle, welche ich für meine Grossmutter mit mir trug und jetzt zurückgeben konnte und nun frei von diesem alten Muster bin.
Ich war inzwischen einige Male bei dir - immer aus meiner Not und meinem Leiden heraus. Heute fühle ich mich sehr viel zuversichtlicher und glücklicher als noch vor einigen Monaten. 

Ich bin sehr dankbar für die Begleitung durch und aus meinen Burnout Phasen heraus.
Ich arbeitete reduziert, konnte mich während der ganzen Zeit um meine Kinder kümmern und fühle mich heute sehr viel stabiler. Und ich werde wieder zu dir kommen, Schicht um Schicht mich von dem Alten befreien, um voll in meine Kraft zu kommen und mein Potential zu leben. 

Erfahrung mit dem Ahnen Code.

Durch eine Patientin von mir wurde ich auf die Arbeit von Ursula Garo aufmerksam. Ich besuchte daraufhin ihre Homepage und meldete mich zu einer Sitzung an. Was dann geschah:
Ca. 6 Wochen vor dem eigentlichen Termin veränderten sich 2 Dinge in meinem Leben. Mein Schlaf wurde schlechter, und zwar betraf es jede Nacht. Und ich hatte keine Lust mehr auf Wein, den ich bis anhin jeden Abend genoss. Das gab mir zu denken. Ehrlich gesagt frustrierte mich, dass ich mein abendliches Ritual nicht mehr in dieser Form leben konnte. Der schlechte Schlaf beunruhigte mich, da ich doch die Energie für mein Leben brauchte. Jede Nacht hoffte ich auf Besserung. Die traf aber nicht ein. So glaubte ich, irgendwann aus den Socken zu kippen. Das geschah aber wundersame Weise nicht. Obwohl mein Schlaf nicht gut war, verspürte ich keine grosse Müdigkeit. Das erstaunte mich abermals. Was ging da vor sich? Das Ganze zog sich bis zu meinem 1. Termin hin.

Ich freute mich auf den Termin bei Ursula. Ich war zwar skeptisch, aber gleichzeitig war ich gespannt und neugierig auf die Arbeit.
In einer kinesiologischen Einzelsitzung, die ich als angenehm empfunden habe, lösten wir das sogenannte Grundmuster – die Todessehnsucht. Was dann geschah, verblüfft mich auch heute noch. Es wirkte sofort. Ich fühlte mich körperlich wie seelisch leichter. Und meine innere Spannung liess kontinuierlich nach. In den ersten 2 Wochen war ich viel empfindsamer. Vieles ging mir nahe und oft hatte ich Tränen in den Augen. Aus meinem Unterbauch verspürte ich eine grosse Kraft, die nach oben schoss. (Freude und Trauer gleichzeitig). Und ich fühlte mich ein wenig wie Hulk im Film. Eine unglaubliche Vitalität.

Insgesamt fühlt sich das Ganze wie ein stetiges Erwachen an.
Und was sich am Verändern ist, ist Folgendes:

  • Nach wie vor habe ich wenig Lust auf Wein
  • Endlich habe ich wieder einen guten Schlaf
  • Ich habe deutlich weniger Ängste und die inneren Spannungen haben nachgelassen
  • Ich habe ein gutes Vertrauen in das Leben
  • Ich bin körperlich wie auch seelisch kraftvolle
  • Mein sexuelles Bedürfnis hat sich verändert, es ist inniger und weniger getrieben
  • Ich habe mehr das Gefühl, ich selbst zu sein
  • Die Kommunikation mit anderen Menschen fällt mir leichter und ich kann das Gegenüber noch viel besser wahrnehmen. Es strengt mich weniger an und die Ausdauer ist besser.

 Feedback eines Klienten nach dem Auflösen seiner Todessehnsucht: Der Klient war während der Kinesiologiesitzung nicht anwesend. Da es eine Notfallsituation war, machte ich mit einer Stellvertreterperson eine Sitzung für ihn.  

An einem wirklichen Tiefpunkt meines Lebens angekommen, hat mich mein Weg fast schicksalshaft zu Ursula geführt. In dieser kritischen Situation war ich nicht in der Lage kurzfristig aus Deutschland nach Thun zu reisen und wir haben uns deshalb, mit meinem Einverständnis, entschlossen, die erste Intervention von Ursula über eine gemeinsame und enge Freundin zu machen, welche zufällig oder auch nicht, an diesem Tag einen Termin bei Ursula hatte. Sie hat als Stellvertreterperson, für mich eine Sitzung machen lassen.

Dabei ging es in erster Linie darum, mich wieder so weit zu stabilisieren und zu stärken, dass ich keine voreiligen, sondern überlegte Entscheidungen und Handlungen treffe und die Todessehnsucht, bedingt durch den frühen Tod meiner Mutter auflösen und transformieren konnte.

Dies ist durch die Intervention von Ursula über die Stellvertretung durch meine Freundin in erstaunlicher Weise gelungen und hat mir wenige Minuten später bereits eine spürbare Erleichterung gebracht. Es war als würde eine Last von den Schultern abgenommen werden und erlaubte mir Schritt für Schritt wieder aufzustehen und neue Kraft zu sammeln.
In der darauffolgenden persönlichen Sitzung mit Ursula, einige Tage später, haben wir diese Themen, den Verlust meiner Mutter, weiterbearbeitet und alte traumatische Erfahrungen und Überzeugungen losgelassen.

Danke Ursula, für Deine tolle und so einfühlsame Arbeit. Für mich ist das Konzept „Früher Tod“ als Schlüssel der Entwicklung und Befreiung der eigenen Persönlichkeit sehr schlüssig und hat mir sehr geholfen.

Feedback einer Klientin nach dem Auflösen ihrer Todessehnsucht mit Hilfe von systemischen Aufstellungen:

«Während vielen Jahren plagten mich starke Depressionen. Ich habe zwar voll gearbeitet, musste aber regelmässig frei nehmen, da ich überfordert war und das Ende des Tunnels nicht mehr sah. Bereits als 16-Jährige und einige Jahre später wollte ich Selbstmord begehen. Zum Glück bewahrte eine innere Stimme mich davor, mich umzubringen. Bei einer systemischen Familienaufstellung konnte ich den bei der Geburt verstorbenen Bruder meiner Mutter innerlich umarmen und wieder ins Familiensystem integrieren. Ich heulte wie ein Schlosshund. Mir wurde bewusst, dass ich die ganze Trauer meiner Mutter, Grosseltern und Tanten getragen hatte.

Danach geschah das Wunder: Innert Wochen ging es mir von Tag zu Tag besser. Die Depressionen lösten sich in Luft auf. Auch Selbstmordgedanken plagten mich seither nie mehr. Mit Hilfe von einigen systemischen Aufstellungen konnte ich mehr und mehr zu mir selbst finden. Herzlichen Dank für alles».
Irène

 Feedback einer Klientin nach dem Auflösen ihrer «Todessehnsucht»

Hallo Ursula, nochmals vielen Dank für deine Arbeit heute. Ich schätze sie sehr und sie wird besonderes in der heutigen Zeit von vielen Menschen gebraucht.  

Ich beschreibe dir jetzt, wie mein Leben ohne diesen Schatten aussieht. Nachdem ich mit dir gearbeitet hatte, um meine Muster rund um die Todessehnsucht aufzulösen, veränderte sich mein Leben auf subtile, jedoch tiefgründige Weise. Ich kann nun mehr mit dem Alltag fließen, die kleinen Dinge fühlen sich nicht mehr wie große Aufgaben an und ich habe den Überlebensmodus verlassen.
Ich fühle mich freier und erlebe täglich Freude und Zufriedenheit, einfach durch mein Sein. Diese Leichtigkeit des Seins beeinflusst auch die Beziehung zu meiner Tochter. Zwischen uns ist mehr Harmonie und Verbindung. Ich fühle mich, als wäre ich in einen leichteren Lebensfluss gekommen.
Nachdem ich 20 Jahre nicht mehr gesungen hatte - was mit meiner Todessehnsucht in Zusammenhang stand - geschah ein grosser Schritt: Ich konnte auf die Bühne gehen und wieder singen - aus vollem Herzen und tief aus meiner Seele!
Das war ein weiteres, deutliches Zeichen der Veränderung in meinem Leben. Danke Ursula und herzliche Grüße.
Elvira

Die Depression meiner Mutter ist verschwunden und die der Stellvertreterin auch

Es hat lange gedauert, bis ich den Mut gefunden habe, mich meiner Geschichte zu stellen und es war bisher eine meiner besten Entscheidungen. Meine Mami wurde depressiv als ich noch sehr klein war, ihre Krankheit hat meine Kindheit/Jugend sowie die meiner Schwestern sehr geprägt. Je älter ich wurde, desto bewusster wurde mir, dass ich mit gewissen Situationen im Leben Mühe hatte und dass das irgendwie mit meiner Vergangenheit zu tun haben musste.

Durch Einzelsitzungen in der Kinesiologie konnte ich meine Verhaltensmuster ändern, Situationen besser annehmen und bewerkstelligen, indem ich nun weiss, woher das alles kommt.
Ich konnte mein Selbstvertrauen aufbauen, kann jetzt Nähe zulassen, meinen Mitmenschen vertrauen und vieles mehr - das Wichtigste aber ist, dass ich nun meine Mutter als Mutter ansehen und akzeptieren kann. Ich muss nun nicht mehr immer die Grosse und Starke sein und das Gefühl haben, ihr alles im Leben abzunehmen. Ich bin Kind, sie ist Mami - ein total neues Gefühl. Und es fühlt sich sehr gut anJ!

Ein Meilenstein waren die Familienaufstellungen, welche Erstaunliches bewirkt haben. Meine Mutter war oft lustlos, war nach kurzen Tätigkeiten total erschöpft. Auch hatte sie sich oft über Schmerzen in den Beinen beschwert und wollte nicht mehr aus dem Haus gehen etc.

Seit der Aufstellung geht es ihr wirklich sehr gut. Sie kann mehr machen, ohne gleich müde zu werden, geht wieder öfters weg, trifft Leute, lacht mehr und ist zufrieden.  Erstaunlich wie sich das Familienstellen auf ihre Gesundheit ausgewirkt hat, obwohl sie selber nicht dabei war und nicht einmal davon wusste.

Ausserdem hat sich unsere Beziehung dadurch merklich verbessert und ist nicht mehr so angespannt wie zuvor, es gibt mehr Raum für Nähe und Herzlichkeit.
Es ist wirklich schwer, die Veränderungen und Auswirkungen in Worte zu fassen - Ich kann nur empfehlen hinzusehen, es selber zu erleben und natürlich auch zu fühlen!

Übrigens: Einige Monate nach der Aufstellung habe ich die Person wieder getroffen, die damals bei der Aufstellung die Stellvertretung für meine Mutter übernommen hat. Sie hat mir berichtet, dass sie durch diese Aufstellung ihre eigene Depression ablegen konnte und es ihr seither wieder gut geht - was wirklich fantastisch ist, denn mit unserer Familiengeschichte hat sie rein gar nichts zu tun.

Ich lasse sie hier herzlich grüssen - sie vergesse ich sicherlich nie und hoffe, dass wir uns hin und wieder im Leben über den Weg laufenJ. Ausserdem danke ich Ursula von Herzen. Dank ihrer Hilfe konnte ich mich öffnen, Altes ablegen, Neues zulassen, meinen Horizont erweitern und grossartige Menschen und deren Geschichten kennenlernen. MERCI!

Sabrina

 Feedback eines Klienten nach dem Auflösen seiner Todessehnsucht:

Ich habe meinen Vater sehr früh verloren. Ich war damals 10 Jahre alt. In dieser Zeit ging es mir nicht gut. Ich konnte sehr lange, bis etwas Zeit vergangen war, nicht mit auf den Friedhof. Ich hatte nie die Gelegenheit, die Trauer zu verarbeiten. Mir ging es in diesen Jahren schlecht, bis ich einmal bei meiner Tante zu Besuch war und wir darüber sprachen und ich dort richtig weinen konnte. Aber wirklich verarbeiten konnte ich es trotzdem nicht.

Diesen Frühling bin ich mit meiner Freundin zusammengekommen. Sie hat mir von der Kinesiologie und von systemischen Familienaufstellungen erzählt und so lernte ich Ursula kennen. Ich hatte im Mai die erste Sitzung bei ihr. In meiner ersten Kinesiologiesitzung lösten wir die Todessehnsucht, den Wunsch zu sterben und zu meiner Mutter zu wollen auf. Danach fühlte ich mich sehr erleichtert.

Ich hatte mich für Juni für eine Familienaufstellung angemeldet und wollte von meinem verstorbenen Vater den Segen für meine Partnerschaft. Ich war erstaunt, wie das mit diesen mir fremden Menschen geklappt hat.
Ich habe den Segen meines Vaters erhalten und fühle mich seit diesem Tag noch extremer verbunden mit meiner Freundin und mit dem Leben. Seitdem sehe ich das Leben von der positiven Seite. Ich bin meiner Freundin und auch Ursula sehr dankbar für die Hilfe.

Liebe Ursula

Es ist schön deine Newsletter zu erhalten, so denke ich ab und zu dankbar an dich. 

Dank dir und allen Beteiligten an meinen Familienstellungen lebe ich heute absolut das Leben, welches ich mir erschaffen, sowie gewünscht habe. Ich bin absolut glücklich, von den Zwängen zu rauchen oder zu trinken, befreit zu sein. Ich bin FREI und habe mein Leben aufs Maximum reduziert.
Ich bin dir zutiefst aus meiner Seele heraus dankbar und ich wünsche dir tiefe, erfüllende Liebe, allerbeste Gesundheit, positiven Reichtum auf allen Ebenen deines Seins, sowie das Glück im Leben, jederzeit zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

Nochmals herzlich lieben Dank

Erich

Liebe Ursula

Seit bald 20 Jahren darf ich nun schon von deiner enormen Fachkompetenz profitieren und habe dich in dieser Zeit nicht nur als Kinesiologin, sondern auch als Mensch sehr schätzen gelernt. Damit ich mich einem Menschen so öffnen kann, muss bei mir ein hohes Mass an Vertrauen vorhanden sein und dieses habe ich in dich zu 200%!

Dank deiner Unterstützung konnte ich den Weg gehen, der mich mir mit jedem Schritt ein Stück näherbringt und mir die Kraft gibt, Herausforderungen auch wirklich zu meistern. Mein Leben hat in den letzten 20 Jahren ebenfalls enorm an Lebensqualität gewonnen und ich danke dir von ganzem Herzen.

„Sag ja zum Leben und es sagt ja zu Dir.“

Ganz liebe Grüsse

Doris

Ich bin immer wieder verblüfft wie es wirkt! Ich bin sooooo was von erleichtert. Besten Dank. 

Liebe Ursula,

als ich letzten Dienstag zu Hause ankam, war ich sooo müde, aber es fühle sich okay an.

Am anderen Morgen; ich konnte es einfach nicht glauben! Ich hatte keinen scharfen Harndrang mehr. Nicht zu fassen.

Im Laufe der Woche, kam der Harndrang wieder leicht zurück, aber nicht mit der gleichen Schärfe und Häufigkeit.

Auch tief in mir hat sich etwas geändert. Ein zartes Grundgefühl von Freude und vermehrter Zufriedenheit macht sich bemerkbar. Klar es muss noch wachsen.

Herzlichen Dank. Ich staune und freue mich einfach. Sollte sich jemand kurzfristig abmelden, würde ich gerne einspringen.

Alles Liebe Otto

Seit der Sitzung bei dir keinen Heuschnupfen mehr. Herzlichen Dank. Wunderbar.
Alles Liebe Eva

Ahnen Code Aufstellung - Systemische Familienaufstellung

Schon lange vor meiner Teilnahme am Familienstellen hatte ich das klare Gefühl, eine Art Beklommenheit im Bauch, ja fast eine leichte Angst und Bange, dass dieses  Familienstellen ein für mich sehr passendes Tool sein könnte, um die Situation innerhalb meiner Herkunftsfamilie zu beleuchten - Hinzuschauen, was es sein könnte, was mich mal mehr, mal weniger fühlbar, aber doch dauernd, irgendwie belastet.

So dauerte es fast drei Jahre von der Idee bis zur Umsetzung. Solange bis der Zeitpunkt überreif war, diesen Plan in die Tat umzusetzen. Dafür war es dann ein Volltreffer, ein Ereignis , das meine Realität, mein Wahrnehmen der Familienkonstellation spür- und sichtbar verändert hat. Ich bin, so glaube ich zumindest, nun fähig, die Menschen und die Konstellationen innerhalb meiner Familie anzunehmen wie sie sind. Ich spüre die tiefe Dankbarkeit um die Sinnhaftigkeit meines Weges, wie er sich bislang vor meinen Füssen entfaltet hat und erlaube mir, mein eigenes Leben zu leben und die Themen der anderen mitfühlend dort stehen zu lassen, wo sie hingehören - zu ihnen selbst.

Besten Dank und liebe Grüsse 

Liliane

Rückmeldung zum Jahrestraining

Ich möchte mich nochmals von ganzem Herzen für Eure Unterstützung am Sonntag unseres letzten Trainingswochenendes bedanken, als Ihr mir unter dem Schutze von Ursula so sehr geholfen habt, dass sich unterdessen meine Welt zum Positiven verändert hat.

Am gleichen Abend kam ich nach Hause, mein Sohn war wieder so ausser sich vor Hass gegen sich, den Vater und die ganze Welt, dass er richtig zitterte. Durch mein Abladen dieser grossen Bürde während meiner Aufstellung konnte ich meinen Sohn zum ersten Mal nach ca.20 Jahren wieder in die Arme nehmen, so wie Ursula es uns am Anfang des Wochenendes gezeigt hat. Ich fühlte mich in meiner Mitte, nicht bedrängt, konnte meine Muttergefühle meinem Sohn gegenüber ohne schlechtes Gewissen zeigen und übertragen.

Nach 10 Minuten war mein Sohn in vollem Frieden und seit diesem Zeitpunkt hat sich sein Zustand nicht verändert.  Er ist aktiv geworden, denkt mit, denkt logisch (!?!), macht Pläne, kommt vorwärts  und ist vorallem guter Dinge. Wir umarmen uns weiterhin ab und zu, absolut entspannt.... Was für eine Befreiung und Glückseligkeit für Mutter und Sohn.

Und letzten Samstag, während des Festes bei einem Freund habe ich einen so netten, hübschen Mann kennengelernt , der mir auch gleich den Hof gemacht hat. Und obwohl ich mit allen Mitteln versuche etwas Unpassendes an ihm zu finden, so ist es mir bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht gelungen....?
(Das gibt es doch gar nicht...)

Ich wünsche Euch einen freudvollen Advent und frohe Festtage mit viel Umarmungen und Herzenswärme.

Therese

 

Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Rechtliche Hinweise  |  AGB

Impressum  |  Datenschutz  |  Rechtliches